Feinstaubfilter tesa Clean Air

Feinstaub begegnet einem fast überall – so auch im Büro.

Einen Teil produzieren wir selbst mit unserer Druck- und Kopiertechnik. Alle Geräte, die auf Basis Lasertechnik funktionieren sind potentielle „Feinstaubproduzenten“, so z.B. Laserdrucker, Laserfaxgeräte, Kopiergeräte auf Laserbasis und Multifunktionsgeräte auf Laserbasis.

Diesen „Feinstaubproduzenten“ kann man auf verschiedene Arten begegnen: Zum einen kann man die Geräte durch Alternativgeräte austauschen, die nicht auf Laserbasis arbeiten – zum anderen kann man die Geräte mit Feinstaubfiltern von tesa „Clean Air“ nachrüsten.

Diese Nachrüstung ist ganz einfach. Als erstes muss man ermitteln, wo die Abluft am entsprechenden Gerät herausgeblasen wird. Hier kann man dann abmessen, wie groß der Feinstaubfilter sein muss. Es gibt ihn in 3 Größen: 100x80mm140x70mm140x100mm. Dann kann man den Filter am Gerät mit dem mitgelieferten Klettband befestigen: Oberfläche vom Gerät reinigen, Schutzfolie am Filter entfernen und den Filter fest am Gerät über dem Abluftschlitz andrücken. Filter 24 Stunden nicht entfernen, damit der Klebstoff die optimale Klebewirkung entfaltet.

Der Filter bietet optimalen Schutz für bis zu 70.000 Ausdrucke oder 12 Monate. Danach kann er durch die Klettband-Technik einfach ausgewechselt werden.

Informationen zur Wirkungsweise erhalten Sie direkt bei tesa Clean Air.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.