Rücksendegrund: Bestellung irrtümlich aufgegeben

Man wird es kaum glauben, aber dieser Rücksendegrund tritt bei unseren Kunden, die über Amazon gekauft haben immer häufiger auf…

Müssen wir uns jetzt Gedanken über diese Kunden machen?

Ich würde gern mal neben einem solchen Kunden sitzen, wenn er gerade eine irrtümliche Bestellung aufgibt. Vielleicht erschliesst sich mir dann eher, wie so eine irrtümliche Bestellung zustande kommt 😉

Immerhin muss man doch wohl erst einmal einen Artikel aussuchen, ihn dann in den Warenkorb legen, danach Liefer- und Rechnungsanschrift und die Zahlungsart auswählen und die Bestellung abschicken … und das alles irrtümlich?

Aber vielleicht ist es ja auch ganz anders: Demenz soll ja ein zunehmendes Problem sein. Vielleicht haben diese Kunden auch nur vergessen, dass sie bestellt haben. Aber dann sagt man doch nicht „irrtümlich bestellt“, oder?

Vielleicht ist es ja auch nur „Lüge“, oder „boshaft“, oder ….

Ralf

Related Post

1 thought on “Rücksendegrund: Bestellung irrtümlich aufgegeben

  • bin froh und traurig zugleich, das sowas nicht immer nur bei uns passiert…

    Schade das die Kunden nicht den Mut haben zuzugeben einen falschen Artikel gekauft zu haben, es aber lieber auf Ihre Unzurechnugsfähigkeit schieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.